Startseite - Aktuell     Wir über uns     Unsere Partner     Mitglied werden     AlexZander    Download     Kontakt    

www.glinde.de


18. Glinder Fischzug - Rückblick

Beim 18. Glinder Fischzug konnte das durchwachsene Wetter der guten Stimmung nichts anhaben.

Wetter mäßig, Kinder fröhlich, Stimmung gut

Petrus hatte anscheinend schlechte Laune. Schon beim Aufbau des 18. Glinder Fischzugs schickte er einige Schauer über die Festwiese am Mühlenteich. Das konnte die gute Laune der zahlreichen Aussteller aber nicht trüben.

Und schon zum Start um 13 Uhr waren zahlreiche Kinder und Erwachsene dabei, um die tänzerischen Fähigkeiten der Hiphop-Dancer und eines Latein-Paares vom TSV Glinde zu beklatschen.

Etwa 250 Kinder eroberten im Laufe des Tages die zahlreichen Spielstände, malten und bastelten oder tobten auf der Hüpfburg des e-werkes. Überall gab es für sie etwas zu gewinnen, vom Bonbon über Weingummifische bis hin zum Luftballon.

Etwas größer wurden die Gewinne für die Teilnehmer des vom Verein Stadtmarketing an den Grundschulen ausgelobten Wettbewerbs im Schiffs- und Bootsbau. Hier gewann die Klasse 2c vom Tannenweg (unser Foto) mit rustikalen Booten aus Baumrinde den 1. Preis und erhielt 100 Euro für ihre Klassenkasse.

Eine Armada von Dampfschiffen brachte der Klasse 2a vom Tannenweg den 2. Preis in Höhe von 75 Euro.

Drittplatzierte wurde die Klasse 3a der GS Wiesenfeld mit einer schiffbestückten Wasserlandschaft und erhielt 50 Euro. Zusätzlich gab es für alle Klassen eine Urkunde und Dank für die tollen Gemeinschaftsleistungen.

Zahlreiche Erwachsene aus der ganzen Region erfreuten sich am Bühnenprogramm, das Dieter Teske von der Musikschule Glinde wieder vorbereitet hatte. Sein Sönke-Nissen-Chor, die Bands Second Tuesday und Teske, Rauter & Friends sowie der Oldie Chor wurden heftig gefeiert.

Und die Hamburger Klabautermänner, die von Anfang an den Glinder Fischzug begleiten, hatten ebenfalls eine große Fangemeinde.

An den Verkaufsständen gab es verschiedene Fischzubereitungen, Wurst und Fleisch, aber auch Brötchen, Crêpes, Honigprodukte und Kaffee und Kuchen. Auch auf der Getränkeseite war ein vielseitiges Angebot vorhanden. Leider schickte Petrus am Nachmittag einen Platzregen, der annähernd die Hälfte der ca. 1.200 Besucher sinnbildlich vom Platz spülte. Wer die 15 Minuten durchhielt, hatte danach beinahe gutes Wetter und noch viel Spaß.

Erstmalig hatte der Verein Stadtmarketing Glinde auch eine Geocaching-Aktion vorbereitet. Organisator Malte Möller gewann immerhin mehr als 30 Teilnehmer/innen. 19 von ihnen hatten am Ende alle sechs versteckten Caches gefunden und als Nachweis fotografiert. Sie erhielten als Belohnung Verzehrbons.

Unser Dank geht an alle Helferinnen und Helfer, mehr als 200 an der Zahl, die unser Kinder- und Familienfest aktiv unterstützt haben. Der Glinder Fischzug ist mittlerweile zu einer personellen und logistischen Herausforderung geworden. Ohne neue zusätzliche und ehrenamtliche Helfer wird es in Zukunft kaum noch möglich sein, dieses Fest fortzuführen. Und das wäre sehr schade.

und Edgar Heumann GmbH und Rainhard Zug.