Startseite - Aktuell     Wir über uns     Unsere Partner     Mitglied werden     AlexZander    Download     Kontakt    

www.glinde.de


Glinder Mühle

Das Wandern ist (nicht nur) des Müllers Lust…

… vor allem, wenn man - wie wir in Glinde - schon mit wenigen Schritten von unserer Haustür schöne Wege in die Natur erreichen kann. Frank Schlinzig vom Wanderverband Norddeutschland e.V. hat für Sie einige Wanderwege in Glinde und um unsere Stadt herum sowie im Süden Stormarns zusammengestellt. (Danke!!)

Lernen Sie Ihre Stadt und deren Umgebung kennen. Nehmen Sie aber zu Anfang möglichst eine Wanderkarte oder einen Stadtplan zur Orientierung mit, denn Markierungen und Wegweiser für Wanderer sind nur anzutreffen bei dem Wanderweg nach Ahrensburg, dem Stormarnweg, dem Europ. Fernwanderweg und den Rundwanderwegen im Sachsenwald und in der Hahnheide sowie zum Teil auch bei unseren innerörtlichen Wegen.
Für die Rückfahrt bieten sich übrigens oftmals die HVV-Buslinien an.

Glinder Mühlenteich

Naherholungsgebiet am Glinder Mühlenteich

Externer Link - Große Karte

Man erreicht die Glinder Mühle und den Mühlenteich von der Ortsmitte, dem Marktplatz, mit der Querung der Möllner Landstraße an der Bushaltestelle "Glinde Markt" (Fußgänger-Ampel), berührt den Garten des Alten Gutshauses und erreicht an der Dorfstraße die Suck'sche Kate. Wegweiser führen entlang der Glinder Au zur Wassermühle mit dem Heimatmuseum. Hier und in unmittelbarer Nachbarschaft finden im Laufe des Jahres mehrfach Veranstaltungen statt (Osterfeuer, Fischzug, Frühschoppen, Bauernmarkt, Mühlenfest, Erntedank und Adventsmarkt). In der Nähe zur Mühle befinden sich Parkmöglichkeiten (PKW-Zufahrt von der Möllner Landstrasse über die Mühlenstraße, Kupfermühlenweg). Der Rundweg um den Mühlenteich und durch den Friedericipark beträgt etwa eine Stunde. In diesen Weg kann man natürlich an jeder Stelle ein- und aussteigen.

Gutshaus Glinde

Wanderweg von Glinde über Braak nach Ahrensburg (Weg 18)

Der 22 km lange Wanderweg beginnt am Glinder Gutshaus (Wegweiser) und ist markiert mit den gelben Richtungspfeilen des Wanderwegenetzes Hamburg und Umland, führt zunächst entlang der Glinder Au zur Wassermühle und Mühlenteich. Hier kreuzt er auch den Waldlehrpfad (markiert mit einem grünen Schrägbalken auf weißem Spiegel und zusätzlich mit einer roten Ameise, der als 4 km langer Rundwanderweg angelegt ist und uns auf Waldwegen auch zum bronzezeitlichen Grabhügel führt).
Im weiterem Verlauf führt der Weg durch Willinghusen und durch die Feldmark über Stellau bis zur Windmühle von Braak. Hier wird nach 11 km die Buslinie nach Hamburg-Rahlstedt, bzw. Trittau erreicht. Im weiteren Verlauf führt der Weg über Fleischgaffel und Meilsdorf nach Ahrensfelde, den Forst Hagen mit den Wallresten der Burg Arnesfelde und über einen Moorsteg bis zur U-Bahn-Station Ahrensburg-West. Mit einem weißen Richtungspfeil ist markiert eine Wegverbindung ab der Wallanlage Arnesfeld durch das Ahrensburger Tunneltal bis zum U-Bahn-Station Ahrensburg-Ost.

An der Glinder Au

Weg an der Glinder Au nach Oststeinbek und zur U-Bahn-Station "Steinfurther Allee"

Das Erwandern des Verlaufes der Glinder Au ist möglich. Über den Wanderweg 38 erreicht man auch das Quellgebiet in Sichtweite zur Windmühle von Braak. Der Weg flussab südlich des Glinder Gutshauses ist allerdings nicht immer befriedigend, und man muss Straßenteile und Siedlungsbereiche in Kauf nehmen. Zunächst finden wir gegenüber dem Gutshaus den Einstieg in einen Wanderweg an der Au entlang, queren den Havighorster Weg, müssen jedoch bei der Stichstraße Im Grund zur Möllner Landstrasse und auf dieser (Radweg) bis zur und in die Strasse Meienhoop. Hier biegt man nach rechts in einen Feldweg, welcher die Domhorster Allee kreuzt. Hier links Abstecher zum Mühlenteich, aber wieder nördlich zum Friedhof von Oststeinbek. Nun entlang der Strasse Lägerfeld, rechts-links-Versatz über die Brückenstrasse zur Uferstrasse und Strasse Am Eich. Ein Stichweg führt zu Steinfurts Diek und an die Straße An der Glinder Au, über die Autobahn hinweg und entlang der Steinfurther Allee erreichen wir für die Rückfahrt den U-Bahnhof. Wer es genau wissen will orientiert sich an der Autobahnbrücke an der Strasse An der Glinder Au und erreicht so Kirchsteinbek. Südlich der Autobahn mündet dann die Glinder Au in die Bille.

Wanderung zum Spitzwald

Der Wanderweg am Mühlenteich in seiner Fortsetzung vor der Autobahnbrücke über die Strasse Hinter den Tannen führt zu einer Brücke über die K 80. Hier kann man nördl. der ehem. Sandabbaugebiete auch durch den Wald gehen. Hinter der Brücke trifft man auf die Strassen Eichenallee und Grenzweg, die in die Nähe des Bushaltes am Heidkrug führen.

Wanderung nach Hamburg-Bergedorf

Am Ende der Avenue St. Sebastien wandert man in der scharfen Linkskurve der Straße geradeaus durch den Glinder Horst nach Süden, quert am Ende der Großkoppel die Hamburger Strasse, rechts-links versetzt geht man in einen Weg hinter den Kleingärten, der bis zum Bornmühlenteich und weiter zur Bille führt. Der Bille-Wanderweg (E 1) am Flusslauf geht nun direkt in die Innenstadt von Bergedorf.

Wanderung von Glinde nach Reinbek

Wie vor, abzweigend über den Bornmühlenteich und dann flussauf nach Reinbek.

Europäischer Fernwanderweg E 1

Eine Wanderung auf dem Wegteil Hamburg-Bergedorf bis Grande am Sachsenwald (markiert mit einem weißen Andreaskreuz) kann man am Bergedorfer Schloss beginnen. Über das Schillerufer führt die Route zunächst an die Bille und den Forst Heidbergen. Von der Loddenallee steigt man auf zum Forst Klosterbergen, später quert man den Rosenplatz in Reinbek, wandert durch die Wildkoppel und weiter zum Vorwerksbusch. Nächstes Ziel ist Silk mit dem Gasthof Niemann. Die Markierung führt weiter bis Aumühle. Im weiteren Verlauf wandern wir durch den nordöstlichen Sachsenwald und entlang der Bille, später, über die Siedlung Sonnenberg, erreicht man die Mühle in Grande.

Mehr Informationen über info@wanderverband-norddeutschland.de

Stormarnwanderweg von Reinbek nach Reinfeld

Der Stormarnwanderweg, markiert mit einem gelben und rot gerandeten Richtungspfeil, führt von Reinbek, beginnend an Schloss und dem Mühlenteich, mit der Bauerbrücke über die Bille zur Bahnunterquerung und in den Vorwerksbusch. Über Niemann Silk erreichen wir Aumühle und gleichlaufend mit dem Europ. Fernwanderweg geht es durch den Sachsenwald bis zur Langen Brücke und über diese hinweg nach Witzhave und über Rausdorf nach Großensee. Im weiteren Verlauf durchwandert man Großhansdorf und Ahrensburg, Bargteheide, Bad Oldesloe, weiter über den Travewanderweg und durch den Forst Kneeten werden Steinfeld und Reinfeld erreicht.

Eine ausführliche Wegbeschreibung ist erhältlich über info@wanderverband-norddeutschland.de

Zugang zum Sachsenwald Lindenallee Aumühle

Rundwanderwege im Sachsenwald

Im Bereich des und im Sachsenwald befinden sich 6 Rundwanderwege mit unterschiedlichen Längen und markiert mit weißen arab. Ziffern. Den zu Glinde am nächsten liegenden kann man in Ohe erreichen. Markiert mit der "3" führt der Wanderweg von der kleinen Kirche zunächst vorbei am Gut Schönau, zum Klingeberg und nach Aumühle. Weiter in Nähe zur Bille zur Fürstenbrücke und nach Sachsenwaldau (hier trifft man auf den Rundwanderweg "Oher Gräberfeld"), später durch die Grander Tannen und zurück nach Ohe.

Die Ausgangspunkte der anderen Rundwanderwege erreicht man ab den S-Bahnstationen Aumühle und Friedrichsruh

In der Hahnheide

Rundwanderwege in der Hahnheide

Im Naturschutzgebiet der Hahnheide befinden sich 8 Rundwanderwege, markiert mit den Ziffern 21 bis 28. Wanderparkplätze sind zu erreichen über den Hohenfelder Damm (Zufahrt über Möllner Landstrasse), Kirchenstrasse und Am Markt (nahe Friedhof) und über die Hirschbrücke.

Für die vorstehenden Wandertipps bedankt sich das Stadtmarketing Glinde beim
Wanderverband Norddeutschland e.V.
Mitglied im Verband Deutscher Gebirgs- u. Wandervereine e.V.
Nordkanalstr. 52 - 20097 Hamburg
Tel. 040/23686587
e-mail: info@wanderverband-norddeutschland.de
Homepage: www.wanderverband-norddeutschland.de
(aktualisiert Jan. 2012, F. Schlinzig)



Mühlenteich