Startseite - Aktuell     Wir über uns     Unsere Partner     Mitglied werden     AlexZander    Download     Kontakt    

www.glinde.de


Ballwerfer

Ein Kerl von einem Mann, 190 cm hoch und vielleicht etwas üppige 150 kg schwer, steht seit 1982 im Schulzentrum am Oher Weg, und zwar im Außenforum vor der Sporthalle I. Frauke Wehberg aus Hamfelde schuf die stattliche Bronzefigur, die sich die Stadt Glinde als "Kunst am Bau" stolze 40.000 DM kosten ließ.
Ballwerfer
Nach der Beschreibung der Künstlerin ist "die dargestellte Figur eine Phase aus dem Bewegungsablauf eines Ballwerfers". Dies nachzuvollziehen fällt dem Betrachter nicht schwer, denn der Bronzeball findet sich tatsächlich ein paar Meter weiter hoch an der Wand der Sporthalle.


Frauke Wehberg wollte der Figur keinen Namen geben. Dies und der etwas stupide Gesichtsausdruck des Werfers reizten die damaligen Stadtvertreter zum respektlosen Arbeitstitel "Neandertaler". Gleiches empfanden offenbar die bei der Aufstellung helfenden Arbeiter. Sie verpassten der Bronzefigur den Kosenamen "Ali". Dieser setzte sich auch bei den Schülern weitgehend durch.

Kultur: