Startseite - Aktuell     Wir über uns     Unsere Partner     Mitglied werden     AlexZander    Download     Kontakt    

www.glinde.de


Hügelgrab Engels Park

Mitten in Glindes Zentrum, zwischen der Rückseite des Rathauses und dem Hochhaus Engel's Park, liegt das wohl älteste Glinder Kulturdenkmal, ein mit Buchen bestandener Grabhügel aus der Bronzezeit, ein so genanntes Hügelgrab. Man sieht es am besten von der Möllner Landstraße aus, zwischen den Hausnummern 78 und 80, mit Blick über den Gartenzaun.
Hügelgrab Engels Park (Archiv Böckel) Für die Bronzezeit, die in Nordeuropa etwa zwischen 1800 und 800 v. Chr. datiert wird, war eine Einzelbestattung Verstorbener charakteristisch. Sie erfolgte in Urnenfeldern (wie sie um 1936 beim Bau des Heereszeugamtes aufgefunden wurden) oder in Rund- bzw. Hügelgräbern als Einzelgräber, wie sie im Wesentlichen den Fürsten oder Stammesführern vorbehalten waren.


Dem Zeitalter entsprechend wurden den Verstorbenen u.a. Bronzeschmuck und
-werkzeuge sowie Bronzewaffen beigegeben.

Kultur: