Startseite - Aktuell     Wir über uns     Unsere Partner     Mitglied werden     AlexZander    Download     Kontakt    

www.glinde.de


Reigen

In der Straße "Am Sportplatz", direkt vor dem TSV-Zentrum und dem Kindergarten, wurde 1984 als "Kunst am Bau" für die beiden Projekte die Freiplastik "Reigen" errichtet.
Der Kunstschmied Alfred Schmidt aus Trappenkamp nahm mit diesem Titel das Thema "Begegnung" auf (ehemalige Begegnungsstätte Nord und Sportlerheim), bezog aber auch die tänzerische Gymnastik mit ein.
Die miteinander im Reigen tanzenden Figuren sollen auch an die Freundschaften erinnern, die durch Sport und Begegnung entstehen.Reigen (Archiv Böckel) Wappen und Ortsname Glinde ergänzen das Kunstwerk stellvertretend für den Bürgersinn und bilden im Sockel die Plattform der Begegnung.


Der gebürtige Dresdener Alfred Schmidt hat sich seit 1956 mit seiner Kunstschmiede in Trappenkamp in der Fachwelt einen Namen gemacht. Zahlreiche Arbeiten in Kirchen wie sakrales Geschirr, Tore, Wetterhähne und Taufbecken finden sich in Deutschland und in Skandinavien. Mit "Kunst am Bau"-Objekten gewann er etliche Preise. Seine Schmiedekunst ist in vielen Städten Schleswig-Holsteins und vor öffentlichen Gebäuden in Hamburg zu bewundern.
Rund 22.000 DM hat die Bronze-Skulptur 1984 gekostet.

Kultur: