Startseite - Aktuell     Wir über uns     Unsere Partner     Mitglied werden     AlexZander    Download     Kontakt    

www.glinde.de


Rathaus

Klick für großes Bild
Mit der Fertigstellung des von der Arbeitsgemeinschaft Planbau-Contract, Hamburg / Architekten Stuhr und Sörensen, Bad Oldesloe, geplanten Rathauses ging Mitte 1991 eine lange Diskussions- und Improvisationszeit zu Ende. Endlich alle Dienststellen unter einem Dach.
Schon dreißig Jahre zuvor hatte ein Rathaus gebaut werden sollen. Dem Zeitgeist folgend eins mit 12 Etagen. Zum Glück waren Schulbau, soziale, Sport- und Jugend-einrichtungen immer vordringlich, so dass kein Geld mehr für ein Rathaus blieb. So konnte in den 80er Jahren "auf normale Größe" umgeplant werden.


Eigentlich ist unser Glinder Rathaus nur ein schlichtes Verwaltungsgebäude, denn "der Rat" (die Stadtvertretung) und die weiteren Gremien tagen nach wie vor im Marcellin-Verbe-Haus. Das hat erhebliche Baukosten erspart.
Zum Trost wurden beide Gebäude mit einer Brücke verbunden, der so genannten "Höheren Beamtenlaufbahn".


Die Aufgabe war für die Architekten nicht leicht zu lösen. Das Rathaus sollte zweckmäßig, funktionell und wirtschaftlich sein, auf Erker, Türmchen und Schnörkel verzichten und dennoch den sterilen Marktplatz der 60er Jahre städtebaulich aufwerten. Und dann sollte der Neubau durch Ladenflächen auch noch zur Belebung des Einkaufszentrums beitragen, die Hanglage berücksichtigen und die zahlreichen Bäume erhalten helfen.
Mit dem Y-förmigen und viergeschossigen Massivbau zuzüglich Mansarddach sind fast alle Wünsche erfüllt worden.
Lindenallee 1988 Foto Busch Erhalten wurde als Zugang auch die alte Lindenallee vom Oher Weg, die früher auf die ehemalige Post zu führte, wie das Foto belegt. Die Baukosten beliefen sich auf etwa 15,3 Millionen Mark. Durch den Verkauf von Teileigentum für Polizei und Läden sowie eine Kreiszuwendung konnte der städtische Eigenanteil auf 9,5 Millionen Mark gesenkt werden. Ungewöhnlich war auch die teilweise Finanzierung durch einen Bausparvertrag.
Zeitplan:


15.01.1990: Erster Spatenstich
02.05.1990: Grundsteinlegung
05.11.1990: Richtfest
Juni 1991: Einzug der Beteiligten
17.08.1991: Einweihung mit Rathaus-Marktfest und Tag der offenen Tür

Einige technische Daten:
Umbauter Raum (ohne TG)   18.530 cbm
Bruttogeschossfläche Verwaltung   4.920 qm
Bruttogeschossfläche Polizei   850 qm
Büroflächen Verwaltung   2.070 qm
Büroflächen Polizei   250 qm
Ladenflächen 270 qm
Stellplätze Tiefgarage + Parkplatz    109


Kultur: