Startseite - Aktuell     Wir über uns     Unsere Partner     Mitglied werden     AlexZander    Download     Kontakt    

www.glinde.de


"Topos Infinitos"

Die 1974/75 als "Kunst am Bau" für den ersten Bauabschnitt des Schulzentrums von Lutz D. Braemer gestaltete ovale Tafelmalerei "Topos Infinitos" (Harzöllasur auf Sperrholz, 2,20 x 5,00m, gerahmt und hinter Glas) an der Seitenwand der Schulstraße löst immer noch Diskussionen aus, zumal bis 2007 wenig Informationen dazu vorlagen.

Dem direkten Kontakt mit dem Künstler verdanken wir das Werkstattbild und die Klärung des Titels. Die Unendlichkeit, das Grenzenlose, die unbegrenzte Weite.

"Topos Infinitos"

Ursprünglich wurde das Schulforum bei Theater- und Musikveranstaltungen jeweils bis in die Schulstraße erweitert. Dann bildete das ovale Werk die Stirnseite des Saales und den Kontrapunkt zu allen rechteckigen Formen.

Das Thema selbst blieb unvollendet. Die von L. D. Braemer ursprünglich geplante große Wandmalerei an den Seitenwänden im Forum kam nicht zur Ausführung.
So wurde das ovale Bild sozusagen im doppelten Sinne zum Torso:
Ihm fehlt einerseits die Vernetzung mit dem nicht realisierten Hauptwerk, andererseits auch die Funktion als Blickfang und Kontrapunkt im Forum.

So wirkt es nun in der eher geschäftigen und nüchternen Schulstraße fast ein wenig deplatziert - und wird weiter für Diskussionen sorgen. Und damit kann der Künstler dann doch wenigstens im Nachhinein zufrieden sein.


Kultur: